Forex Affiliate Biz

Welchen Typ Forex-Seite als FX Affiliate aufbauen?

Wenn Sie erst mit dem Gedanken spielen, ein Forex Affiliate zu werden, dann kommen Sie nicht darum herum, diese Fragen für sich zu beantworten: „Welche Strategie soll ich für meine Webseite wählen? Auf welche Inhalte will ich mich konzentrieren?“. Die Antwort auf diese Fragen wird Ihre zukünftige Arbeit als Affiliate stark prägen, nehmen Sie sich also genügend Zeit, die für Sie beste Option zu wählen.

Grundsätzlich sind folgende Themen bei einer Forex Affiliate Webseite denkbar:

  • Informationen/Strategie zum Forex Trading
  • News für Forex Trader
  • Vergleich von Forex Brokern
  • Eigener Blog als FX Trader
  • sowie eine Kombination von mehreren dieser vier Varianten

Schauen wir uns nun die Vorteile und Nachteile dieser Varianten an.

Informationen und Strategien für Forex Trader

Eine solche Webseite bietet dem Besucher Mehrwert. Er wird regelmässig zurückkehren, um die Artikel erneut zu lesen, um dadurch ein erfolgreicher FX Trader zu werden. Ist der Content einmal geschrieben, dann veraltet er nur langsam. Grundsätzliche Strategien, z.B. zum Risiko- und Bankroll Management für Forex Trader, werden auch in drei Jahren noch Bestand haben. Entscheiden Sie sich für eine FX Strategieseite, dann haben Sie den Vorteil, keinen Zeitdruck zu haben. Sie können in einer Woche zehn Artikel veröffentlichen und danach einen Monat lang nichts schreiben, und Ihre Seite wird dem neuen Besucher dennoch Mehrwert bieten.

Der Nachteil von reinen FX Informations- und Strategie-Webseiten ist, dass die Conversion Rate gering ist. Es wird eine grosse Herausforderung werden, Kunden für FX Broker zu werben. Denn: Die allermeisten Besucher Ihrer Webseite werden sich bereits vertieft mit dem Thema Forex auseinandergesetzt haben – und bereits über einen FX Trading Account verfügen.

News für Forex Trader

News-Artikel zu verfassen ist mit deutlich weniger Aufwand verbunden, als Strategie-Artikel zu schreiben. Dazu suchen Sie sich geeignete News-Artikel und formulieren diese um, am besten mit eigenen Worten und mit einer eigenen Meinung. Sie können aber auch automatisch News-Artikel (oder zumindest die einleitenden Sätze) auf Ihre Seite einstellen, indem Sie z.B. RSS-Feeds von renommierten Anbietern automatisch posten. So schaffen Sie aber keinen Mehrwert für Besucher.

Wenn Sie mit Ihren News wirklich Forex Trader begeistern wollen, dann müssen Sie hier Zeit investieren. Und gegenüber einer Strategie-Seite hat eine News-Seite den Nachteil, dass Sie regelmässig, am besten an jedem Wochentag, einen Beitrag veröffentlichen sollten. Dies ist schwierig zu bewerkstelligen, insbesondere wenn man alleine arbeitet. Zudem haben Webseiten mit FX News den gleichen Nachteil wie Strategie-Seiten: Die meisten Besucher werden sich kaum dazu bewegen lassen, ihren bestehenden FX Broker zu verlassen, um auf einen Ihrer FX Affiliate Partner zu wechseln.

Vergleich von Forex Brokern

Sucht ein Trader eine Seite mit einem Vergleich von Forex Brokern auf, dann tut er das mit grosser Wahrscheinlichkeit, weil er sich bei einem FX Broker anmelden will. Die Conversion Rate von Vergleichsseiten ist somit überdurchschnittlich hoch.

Allerdings ist die Konkurrenz bei Vergleichsseiten auch am grössten. Es gibt selbst im deutschsprachigen Raum Dutzende von Forex Broker Vergleichsportalen. Hier ist die Herausforderung, aus der Masse herauszustechen und dann auch für die relevanten Keywords bei Google hoch zu ranken – sicherlich kein einfaches Unterfangen.

Eigener Blog als Forex Trader

Wenn Sie selbst Traden, dann bietet sich auch der Start eines Blogs an. Sie können so das Tagesgeschehen niederschreiben und aus Ihren Trades Lehren ziehen und zudem gute Unterhaltung für Besucher bieten. Haben Sie es geschafft, Stammleser zu gewinnen, dann bedeutet dies auch, dass Sie deren Vertrauen gewonnen haben. Mit Hinweisen und Affiliate-Links zu Ihrem Broker können Sie so Besucher dazu bewegen, ihren FX Broker zu wechseln. Ein eigener Blog eignet sich auch gut als spielerischer Einstieg ins Forex Affiliate Business. Und wenn Sie gerne schreiben, dann bedeutet Bloggen nicht wirklich Arbeit.

Die Herausforderung bei Blogs ist, auch wirklich dran zu bleiben und auch zu bloggen, wenn es beim FX Trading gerade schlecht läuft oder man über längere Zeit keine Lust hat, zu schreiben.

Zusammenfassung beste Forex Trading Seite

Sie sehen, jede Variante einer Forex Affiliate Webseite hat ihre Vorteile und Nachteile. Wägen Sie diese gut ab, bevor Sie sich als Forex Affiliate für eine Option entscheiden. Und vergessen Sie nicht, vorausschauend zu planen: Vielleicht wächst Ihre Webseite in den nächsten Monaten und Jahren stark an, sodass Sie mehrere dieser Varianten miteinander kombinieren, z.B. indem Sie Ihre Forex Strategieseite erst mit einer FX Vergleichs-Unterseite und später mit einer News-Sektion erweitern.